„Jedes Kulturdenkmal, das heute zugrunde geht, ist für alle Zeit verloren. Was wir jetzt nicht retten, kann nie mehr gerettet werden. Was wir jetzt versäumen, kann keine künftige Generation nachholen.“

Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz

Besuchen Sie uns auch auf facebook und twitter *daumen hoch*

Nächste Termine

Hier finden Sie unsere nächsten Termine - Und einen Überblick erhalten Sie hier

Änderungen vorbehalten:

  • 11.06.2016: DENKMAL zeitreise: 11-13 Uhr, Areal um Krystallpalast, Treff: landw. Hst. Hofmeisterstr.
  • 13.08.2016: Tage der Industriekultur: 14-15 Uhr, Hauptbahnhof, Treff: Eisenbahnerdenkmal
  • 14.08.2016: Tage der Industriekultur: 14-16 Uhr, Anschlussgleise, Treff: Industriestraße 72

Schließung Geschäftsstelle: 8. Juni 2016

Am Mittwoch, 8. Juni 2016, bleibt unsere Geschäftsstelle geschlossen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Tag der Städtebauförderung: Führung durch den Leipziger Westen am 21. Mai 2016

2016 nehmen über 500 Städte und Gemeinden mit Ausstellungen, Workshops, Führungen oder Straßenfesten am Tag der Städtebauförderung teil. Die Leipziger Denkmalstiftung führt am 21. Mai 2016 von 18-20 Uhr durch den Leipziger Westen. Treffpunkt ist das Capa-Haus, Luppenstraße 28, vor der Geschäftsstelle der Denkmalstiftung.

 

Es geht durch die Haltestelle Angerbrücke/Straßenbahnhof zur Kuhturmstraße, weiter zum Lindenauer Markt, dem Goetzhaus in der Lützner Straße, hoch zur Josephstraße bis zum Stadtteilladen Leipziger Westen, wo das Stadtumbaumanagement Leipziger Westen seinen Sitz hat. Über den Karl-Heine-Kanal blicken die Besucher dann auf das heutige Jugend- und Technologiezentrum VDI-GaraGe und den Stadtteilpark Plagwitz, der auf einem ehemaligen Industrieareal entstand. Entlang der Grünen Gleisfinger, ehemaliger Anschlussgleise, geht es zum letzten Bauprojekt, dem Bürgerbahnhof Plagwitz, der sich auf dem knapp einen Kilometer langen einstigen Areal des Industriebahnhofs Plagwitz-Lindenau erstreckt. Hier engagierte sich die Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz (IBBP) mit ihren Partnern in Kooperation mit der Stadt Leipzig, einen neuen Stadtteilpark, unter anderem mit einem Spielplatz, Bürgergärten und einem Museumspfad, zu errichten.

 

Beim "Tag der Städtebauförderung" am ehemaligen Stadtcafé in Zschopau (Erzgebirge) ist die Leipziger Denkmalstiftung von 10-13 Uhr mit einem Infostand präsent.

Deutscher StiftungsTag vom 11. bis 13. Mai 2016

Der Deutsche StiftungsTag ist Europas größter Stiftungskongress. Rund 1600 Stifter, Geschäftsführer und Stiftungsmitarbeiter sowie Multiplikatoren kommen auf dieser dreitägigen Veranstaltung zusammen, um auf über 100 Veranstaltungen Neues zu erfahren, sich auszutauschen und sich zu vernetzen.

 

Vom 11. bis 13. Mai 2016 findet der "Deutsche StiftungsTag" auf dem Leipziger Messegelände statt.

Die Leipziger Denkmalstiftung ist auf einem Gemeinschaftsstand mehrerer Leipziger Stiftungen (Standnummer 38) vertreten.

Erfahrungsaustausch Leipziger Tag des offenen Denkmals am 23. April 2016

Am Samstag, 23. April 2016, findet der zweite "Erfahrungsaustausch Leipziger Tag des offenen Denkmals" statt - von 10-13 Uhr im Stadtteilladen Leipziger Westen (Karl-Heine-Straße 54).

 

Auf dem Programm stehen: Was ist der Tag des offenen Denkmals? Wie kann man mitmachen, was gibt es zu beachten und vieles mehr. Dazu gehören auch vier Impulsvorträge von Akteuren der letzten Jahre (Rennbahn Scheibenholz, Heimatverein Portitz e.V., Apostelhaus und Felsenkeller) und ein gemeinsamer Austausch zur Netzwerkbildung und wie WIR gemeinsam den "Leipziger Tag des offenen Denkmals" besser machen können.

 

Bitte melden Sie sich bis zum 22. April 2016 per Email oder Telefon 0341-24801891 an.

PEGASUS-Teilnehmer führten am Internationalen Denkmaltag durch den Felsenkeller

Zum Internationalen Denkmaltag am 18. April 2016 führten Jugendliche der "Produktionsschule SCHAUPLATZ", die am diesjährigen PEGASUS-Programm mit uns als Kooperationspartner teilnehmen, interessierte Besucher (Mitglieder und Partner) durch den Felsenkeller mit den Themen Geschichte, Architektur und Kultur.

 

Weitere Führungen wird es zum "Tag des offenen Denkmals" am 11. September 2016 geben. Zusammen mit den Jugendlichen werden wir noch eine Broschüre und Ausstellung zur Geschichte des Felsenkellers erarbeiten. Daneben sind Ausflüge in Altstadtkerne geplant, wie Halle und Dresden.

Gedenktag zum 18. April 1945

Am Sonntag, 17. April 2016, findet ein Gedenktag zum 18. April 1945 statt, als Leipzig von den US-Soldaten befreit wurde. Das Capa-Haus, in dem sich unser Büro befindet, spielt dabei eine wichtige Rolle. Hier nahm der US-Kriegsfotograf Robert Capa 1945 das Foto "Der letzte Tote des Krieges" am 18. April 1945 im zweiten Stockwerk der Jahnallee 61 auf - dieses ging um die Welt. Von 10-12 Uhr wird ein Teilstück der Lützner Straße am Palmengarten in Bowmanstraße (Erinnerung an den getöteten US-Soldaten) umbenannt und eine Gedenktafel an der Jahnallee 61 eingeweiht. Anschließend wird im Café Eigler das Capa-Museum eröffnet, zur Hausgeschichte und zu Robert Capa.

 

Von 11-12 Uhr nutzen wir die Gelegenheit und öffnen unsere Geschäftsstelle für interessierte Denkmalfreunde.

Neuer Vereinsvorstand gewählt

Auf der Mitgliederversammlung am 6. April 2016 wurde ein neuer Vorstand des Fördervereins gewählt - turnusgemäß alle drei Jahre:

 

Vorsitzender: Dieter Deissler

stellv. Vorsitzender: Toralf Zinner

Schatzmeisterin: Petra Roßburger

Schriftführerin: Maren Schiel

Beisitzerin: Anja Stertze

Beisitzer: Andreas Hirt

 

Herzlichen Glückwunsch!

Neue Anschrift und Bürozeiten!

Liebe Denkmalfreunde, wir haben eine neue Postanschrift, verbunden mit unserer neuen Geschäftsstelle:

Capa-Haus, Luppenstraße 28, 04177 Leipzig.

 

Unsere Bürozeiten sind:

Montag, Dienstag, Donnerstag 9-15 Uhr, Mittwoch 9-18 Uhr, Freitag 9-12 Uhr

Telefon: 0341-24801891

Ihre Ansprechpartner: Isa Kadric & Dave Tarassow

Gemeinsam den Südturm der Mandaukaserne retten - Wir spenden 1500 € - Spenden auch Sie?

Die Leipziger Denkmalstiftung erhielt einen Notruf aus Zittau zum unter Denkmalschutz stehenden sehr schönen Südturm der Mandaukaserne! Hier war bereits in Zittau über einen Abriss diskutiert wurden. Nun soll er mit einer Notkonstruktion gerettet werden! Thomas Göttsberger vom Stadtforum Zittau schießt kurzerhand mit zwei Mitstreitern die Notsicherung für den Turm vor. Die veranschlagten 10.000 € werden jetzt durch Spenden eingesammelt.

 

Wolfram Günther, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, übergab einen Check von 1500 € aus dem Notrettungsfonds am 26. Januar 2016 an Thomas Göttsberger vom Stadtforum Zittau und erklärt: “Als Denkmalstiftung ist es uns ein zentrales Anliegen, akut gefährdete Gebäude in Mitteldeutschland nicht dem Abriss Preis zu geben, sondern sie zu bewahren und Konzepte für eine weitere Nutzung zu finden. Wie für die Mandaukaserne sammeln wir kontinuierlich Spenden, um im Notfall helfen zu können. Bereits kleine Beträge ermöglichen es, neues Leben in heute noch bedrohte Gebäude zu bringen.”

 

Download: Pressemitteilung vom 26. Januar 2016

 

Wie bitten sehr herzlichst um Ihre Spende.

 

Inhaber: Leipziger Denkmalstiftung

IBAN: DE88 8605 5592 1100 9024 53

BIC: WELADE8LXXX

Zweck: „Notrettungsfonds“

 

Herzlichen Dank!

 

Foto: Hans Brettschneider

LDS NEWS 4/2015 erschienen

Der Förderverein der Leipziger Denkmalstiftung e.V. veröffentlichte am 26. November 2015 seinen neuen Rundbrief "LDS NEWS", der wieder auf die letzten drei Monate zurückblickt und eine Vorschau auf das neue Jahr wirft.

 

Download: LDS NEWS 4/2015

 

 

 

Schulen für "PEGASUS"-Programm gesucht

Wir suchen interessierte Schulen, die im nächsten Schuljahr 2016/2017 am sächsischen Programm "PEGASUS - Schulen adoptieren Denkmale" mitmachen möchten. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Einsendeschluss ist am 10. Juni 2016.

Wir führen junge Flüchtlinge durch die Stadt und erläutern Geschichte und Baukultur

Um den Flüchtlingen die Stadt Leipzig von einer anderen Perspektive zu zeigen und kennenzulernen, bot die Leipziger Denkmalstiftung am 20. November 2015 eine Stadtführung für junge Flüchtlinge in der Altersklasse 13 bis 17 Jahre aus Afghanistan, Pakistan und Syrien an, die von der Produktionsschule SCHAUPLATZ gGmbH betreut werden, die seit letztem Jahr unser Kooperationspartner sind, um Jugendlichen die Themen Denkmalschutz und Denkmalpflege näher zu bringen.

 

Statements der Teilnehmer: „Besonders haben uns die Kirchen gefallen. Schöne Bauwerke. Ich war noch nie in einer drin.“ und „Viele Gebäude haben Schmuck an der Wand – interessant.“

 

Download: Pressemitteilung vom 24. November 2015

Über 1000 Besucher strömten in den Felsenkeller beim Tag des offenen Denkmals 2015

Am 13. September 2015 fand wieder der bundesweite "Tag des offenen Denkmals" statt und wir nahmen erstmals mit dem Felsenkeller im heutigen Szeneviertel Plagwitz/Lindenau teil. Ein ehemaliges Ballhaus, das 1890 errichtet wurde. Hier trafen sich die Arbeiter aus dem Industrieareal Plagwitz, hörten die Reden von Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Clara Zetkin und feierten Sport- und Betriebsfeste. Über 1000 Besucher nutzten die Möglichkeiten und zahlreiche schwelgten in Erinnerungen.

 

Pressemitteilung vom 14. September 2015

PEGASUS-Projekt "Stil, Kultur & Lifestyle im Felsenkeller" startet

Zu Schuljahresbeginn wurde es bekanntgegeben, das Reclam-Gymnasium und wir, die Leipziger Denkmalstiftung, zusammen mit dem Felsenkeller Leipzig, sind beim diesjährigen PEGASUS-Programm dabei. Beworben haben wir uns mit dem 125-jährigen Felsenkeller. Am 13. September 2015 fällt der Startschuss mit den 15-18-jährigen Schülern. Geplant sind unter anderem Führungen, eine Ausstellung und Baustilkunde.

 

Pressemitteilung vom 7. September 2015

Gemeinsam erwecken wir Denkmäler zu neuem Leben! Denkmalradar.de online

Auf der "denkmal 2014" wurde erstmals der Öffentlichkeit das „Denkmalradar“ präsentiert. Ziel ist es, bedrohte Baudenkmale in Mitteldeutschland in eine Datenbank zusammenzustellen und für alle zugänglich zu machen. Ab sofort kann Jeder bedrohte und leerstehende Gebäude eintragen.

Wir sind über jede Unterstützung dankbar!

 

Auf zum www.denkmalradar.de -

Informationen und Mitmachmöglichkeiten erhalten Sie bei Herrn Hirt ah (at) denkmalradar.de

Spendenaufruf "Notrettungsfonds"

Spendenaufruf zum Erhalt unserer bau- und kulturhistorischen Denkmale in Mitteldeutschland

 

Immer wieder werden in Leipzig und Region Denkmale mit bau- und kulturgeschichtlicher Bedeutung abgerissen. Denken wir an die Brücke Buntgarnwerke (2013), die kleine Funkenburg, die 2005 trotz erheblicher Bürgerproteste abgerissen wurde oder an die Gohliser Actien-Brauerei (2009), die einem Stadtteilzentrum weichen musste.

 

Gäbe es einen großen Topf explizit für die Rettung von akut vom Abriss bedrohter Denkmale, welcher in einem Notfall schnell und unbürokratisch einsetzbar wäre, so könnte in vielen Fällen ein Erhalt dieser Bauwerke erreicht werden.

 

Unser erstes Projekt ist die "Zittauer Mandaukaserne" 2015 gewesen. weiter >>

Die Stiftung

Bürger retten Denkmale

Der Grundstein ist gelegt. Seit März 2010 ist die Leipziger Denkmalstiftung als gemeinnützige Organisation in das Stiftungsverzeichnis Leipzigs eingeschrieben. Mit bürgerschaftlichen Engagement setzt sich die Stiftung für den Erhalt bedrohter Baudenkmale in Leipzig und ganz Mitteldeutschland ein.  weiter >>

 

Projekte

Zukunft für gefährdete Baudenkmale

Die meisten der gefährdeten Baudenkmale stehen nicht auf der Stadtkarte der Immobilienmakler. Für diese Häuser ist die Zukunft ungewiss: Mit notdürftigen Reparaturen über den Winter bringen? Einmotten für bessere Zeiten? Neue Nutzer finden? Es gibt viele Möglichkeiten, Idee und Konzepte, die ihnen neues Leben geben. weiter >>